Neuigkeiten aus der Inneren Abteilung

26. April 2021


Neue Überwachungsmonitore auf unserer Hauptstation erhöhen die Patientensicherheit weiter. Mit Ihnen werden wir ab sofort noch besser kritisch Kranke überwachen. Besonders unsere kardial vorerkrankten und ateminsuffizienten Patienten können nun auch abseits der Intensivstation optimal versorgt werden. In Kombination mit den ebenfalls auf der Station verfügbaren nasalen High-Flow-Geräten können wir diesem Patientengut somit eine echte Alternative zu manchen intensivmedizinischen Maßnahmen anbieten.


15. Jänner 2021


Ab sofort werden an unserer Abteilung Stressechokardiographien zur Verbesserung der nichtinvasiven Koronardiagnostik durchgeführt. Hierbei wird die Herzfunktion und -leistung in Ruhe und unter kontrolliertem Stress mittels Ultraschallbildgebung und Videosequenzvergleich beurteilt. Dadurch gelingt es uns noch besser Patienten mit ungeklärten Brustschmerzen und Atemnot zu beurteilen und ggf. eine invasive kardiologische Diagnostik einzuleiten. Die Untersuchung steht ab sofort allen unseren Patienten zur Verfügung.


Bild: OA Dr. Holländer führt die erste Stressechokardiographie durch.

05. Jänner 2021


Eine besondere Neuerung erwartet unsere onkologischen Patienten. Mit dem heutigen Tag öffnen die Pforten unserer onkologischen Tagesklinik, die den Patienten eine optimale medizinische Betreuung in einem angenehmen und freundlichen Ambiente ermöglicht.

04. Jänner 2021


Wir freuen uns Herrn Dr. Michael Holländer als neuen Oberarzt bei uns begrüßen zu dürfen. Herr Holländer ist als Kardiologe auf die Behandlung kardiovaskuläre Erkrankungen spezialisiert und wird unser Behandlungsspektrum erheblich erweitern. Ab sofort steht er allen unseren stationären und ambulanten Patienten mit seinem Wissen zur Verfügung. Termine in seiner Sprechstunde können über unser Sekretariat vereinbart werden.


04. Jänner 2021


Die ersten Betten der akutgeriatrischen Einrichtung stehen unseren Patienten zur Verfügung. Ab sofort werden wir multidisziplinär unsere älteren Patienten mit zum Teil komplexen medizinischen Problemen betreuen.


05.oktober 2020

Referenzgerät im neuen Sonoraum

Ab sofort können wir ein nagelneues GE Logiq E10s Sonographiegerät nutzen. Neben einem B-Bild auf Referenzniveau steht uns auch ein hervorragender Kontrastmittelmodus zur Verfügung. Abgerundet wird das Highend-Gerät von einer Elastographie, die uns insbesondere eine Leberdichtemessung ermöglicht. Daß GE einen der besten Dopplermodi am Markt anbietet, ist in diesem Konzert der Superlativen fast nebensächlich. Besonders schön kommt das Gerät in unserem neuen Sonoraum zur Geltung, den wir in unserer Ambulanz geschaffen haben. Wir freuen uns unseren Patienten die bestmögliche Untersuchungstechnik anbieten zu können!

18.September 2020

Am EASIE-Blutungskurs in Bregenz wird fieberhaft für Notfälle in der Endoskopie trainiert. Neben Primar Loidl, OA Klemm und OA Post, OÄ Loidl von der Chirurgischen Abteilung, werden auch unsere Endoskopieschwestern Frau Ausserladscheider-Anda und Frau Falger intensiv geschult. Im Team werden auch komplexe, simulierte Blutungssituationen beherrscht und eifrig Erfahrungen mit den Bregenzer Kollegen ausgetauscht.

Bild: OA Dr. Post während des Endoskopietrainings

21. August 2020



Darmspiegelung auf höchstem Niveau

Die Innere Abteilung des BKH Reutte bietet ab sofort einen besonderen Service für ihre Patienten an. Die Endoskopiker der Abteilung Primar Dr. P. Loidl und Oberarzt Dr. E. Klemm führen nämlich ab sofort qualitätsgesicherte und zertifizierte Darmspiegelungen durch. Die Untersuchungen werden durch die österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie (ÖGGH) mittels strengerQualitätskriterien geprüft, denen die Ärzte entsprechen müssen. Dazu gehören eine besonders sanfte Untersuchung mit Kurzschlaf und eine äußerst genaue Darmbegutachtung, deren Qualität durchbestimmte Indikatoren gewährleistet ist.





9. Juni 2020


Ein neues technisches Highlight steht ab sofort allen unseren Patienten zur Verfügung: Mittels einer speziellen Videokapsel können wir Dünndarm-Erkrankungen und ungeklärte Fälle von Blutarmut sowie Eisenmangelzustände noch besser abklären. Die kleine Kapsel wird vom Patienten geschluckt und liefert uns gestochen scharfe Bilder des Darms, anhand derer wir präzise Diagnosen stellen können. Bisher mussten Patienten für diese Untersuchung an die Universitätsklinik überstellt werden, nun können wir dieses Hightech-Instrument auch im Bezirk Reutte anbieten.

4. Mai 2020


Die Umbaumaßnahmen in der internistischen Ambulanz haben begonnen. Es werden für die verbesserte Betreuung der Patienten neue Räumlichkeiten geschaffen, um optimale Untersuchungsbedingungen zur Verfügung zu stellen. Neben einer Verbesserung des räumlichen Angebots werden wir schon bald über noch bessere Gerätschaften zur präzisen Diagnose und optimalen Behandlung unserer Patienten verfügen. Auch die Ambulanzstruktur wurde geändert. Ab sofort werden wir den Patienten noch großzügiger Termine zur Verfügung stellen können um die Wartezeiten in der Ambulanz zu minimieren.

20. April 2020


Wir haben in der internistischen Abteilung die transösophageale Echokardiographie (TEE) eingeführt, eine wichtige kardiologische Untersuchung bei der wir besonders gut die Herzklappen, aber auch Blutgerinnsel im Herzen beurteilen können. Besondere Bedeutung hat die Untersuchung bei Endokarditiden (Herzklappenentzündungen), aber auch vor sog. Kardioversionen, bei denen der Herzrhythmus aus einem Vorhofflimmern oder -flattern wieder in den regulären Sinurhythmus überführt wird. Hierbei wird in einem patientenschonenden Kurzschlaf eine Sonde (ähnlich einer Magenspiegelung) über die Speiseröhre vorgeschoben und unmittelbar hinter dem Herzen platziert - somit erhält man perfekte Schallbedingungen um die z.T. sehr kleinen Strukturen noch besser beurteilen zu können. Ab sofort steht diese Untersuchung allen unseren Patienten zur Verfügung.

1. April 2020


Im Zuge des Coronamanagements nehmen wir zusammen mit der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin an einer klinischen Studie zu N-Chlortaurin des Instituts für Hygiene und medizinische Mikrobiologie der medizinischen Universität Innsbruck teil.

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.