Neuigkeiten aus der Inneren Abteilung

4. Mai 2020


Die Umbaumaßnahmen in der internistischen Ambulanz haben begonnen. Es werden für die verbesserte Betreuung der Patienten neue Räumlichkeiten geschaffen, um optimale Untersuchungsbedingungen zur Verfügung zu stellen. Neben einer Verbesserung des räumlichen Angebots werden wir schon bald über noch bessere Gerätschaften zur präzisen Diagnose und optimalen Behandlung unserer Patienten verfügen. Auch die Ambulanzstruktur wurde geändert. Ab sofort werden wir den Patienten noch großzügiger Termine zur Verfügung stellen können um die Wartezeiten in der Ambulanz zu minimieren.

20. April 2020


Wir haben in der internistischen Abteilung die transösophageale Echokardiographie (TEE) eingeführt, eine wichtige kardiologische Untersuchung bei der wir besonders gut die Herzklappen, aber auch Blutgerinnsel im Herzen beurteilen können. Besondere Bedeutung hat die Untersuchung bei Endokarditiden (Herzklappenentzündungen), aber auch vor sog. Kardioversionen, bei denen der Herzrhythmus aus einem Vorhofflimmern oder -flattern wieder in den regulären Sinurhythmus überführt wird. Hierbei wird in einem patientenschonenden Kurzschlaf eine Sonde (ähnlich einer Magenspiegelung) über die Speiseröhre vorgeschoben und unmittelbar hinter dem Herzen platziert - somit erhält man perfekte Schallbedingungen um die z.T. sehr kleinen Strukturen noch besser beurteilen zu können. Ab sofort steht diese Untersuchung allen unseren Patienten zur Verfügung.

1. April 2020


Im Zuge des Coronamanagements nehmen wir zusammen mit der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin an einer klinischen Studie zu N-Chlortaurin des Instituts für Hygiene und medizinische Mikrobiologie der medizinischen Universität Innsbruck teil.