Ausbildung Studierende 

Klinisch-Praktisches Jahr

Die Ausbildung ist an folgenden Abteilungen möglich:


  • Anästhesie
  • Allgemeine Chirurgie
  • Frauenheilkunde / Geburtshilfe
  • Innere Medizin
  • Kinderheilkunde und Jugendmedizin
  • Radiologie
  • Orthopädie

Ausbildungsziele

Im KPJ sollen die Studierenden als lernende Teammitglieder an Hand von realen Aufgabenstellungen den klinischen Alltag und die patientenzentrierte Betreuung bewältigen lernen. Ärztliche Fertigkeiten sollen sowohl theoretisch wie praktisch erworben werden und am Ende des KPJs sollen die Studierenden befähigt sein, als auszubildende ÄrztInnen ihr Berufsleben zu beginnen. Unter Anleitung und Beobachtung der Studien-Mentoren gelangen die Studierenden hin zu Eigeninitiative und Eigenverantwortung.

Das erworbene theoretische und praktische Wissen soll auf das konkrete Anliegen des Patienten/der Patientin angepasst werden und die Untersuchungsabläufe, die diagnostische Leiter und die Therapievorschläge der konkreten Fragenstellung angepasst werden. Die Komplexität des Patientenmanagements steht im Vordergrund und die Studierenden beziehen auch die Vor‐ und Nachsorge in ihre Überlegungen ein. Die Studierenden festigen ihr professionelles Verhalten sowohl gegenüber den PatientInnen, wie auch dem medizinischen Team.


Praxis

Basisarbeit auf den Stationen und Ambulanzen, Assistenz bei Operationen


Theorie

Einführungskurs: Anamnese, Klinische Untersuchung, Labor, EKG, Echokardiographie, Abdomensonographie


Fortbildungen

  • wöchentliche Fortbildungen über die wichtigsten Erkrankungen und Notfälle im Dienst
  • EKG und Ultraschalluntersuchungen
  • Näh- und Knüpfkurs
  • BLS
  • ALS
  • Bezirksärztefortbildungen
  • Monatliche abteilungsinterne Fortbildungen


Infrastruktur

Als Infrastruktur für den Aufenthalt bzw. das Selbststudium der Studierenden wird folgendes zur Verfügung gestellt:

  • Dienstkleidung gemäß Hygienevorschriften
  • Garderobenspinde
  • IT Zugänge
  • Internet
  • Arbeitsplätze mit hausinternem EDV Zugang
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Bereitschaftsdiensten, wenn gewünscht
  • Zugang zu abteilungsspezifischer Fachliteratur



Sozialleistungen


Die Förderung des medizinischen Nachwuchses ist uns wichtig, weshalb wir für alle Studierenden übdies folgende Sozialleistungen anbieten:

  • Kostenfreie Unterkunft
  • Freie Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)
  • Finanzielle Aufwandsentschädigung € 500,00 / 4 Wochen

Ihr Ansprechpartner:

Primar Dr. Eugen Ladner, Ärztlicher Direktor,

Leitung Abteilung für Anästhesie und Allgemeine Intensivmedizin

Tel.: +43 5672 601 600

Mail: heidemarie.koch@bkh-reutte.at