Zum Inhalt

Zur Navigation

  • Bezirkskrankenhaus Reutte

    Bezirkskrankenhaus Reutte

    Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitäten Innsbruck und Wien. Das moderne Spital vor Ort, Ihr Ansprechpartner in allen Gesundheitsfragen

spacer image

ELGA im BKH Reutte


Mitte Mai 2017 startete auch am BKH Reutte das ELGA-Zeitalter. Damit wurde dem per Bundesgesetz erteilten Auftrag entsprochen, dass für alle Versicherten eine elektronische Gesundheitsakte existieren muss. Eine Bilanz mit dem organisatorischen Projektleiter, Qualitätsmanager Michael Schweiger, MSc.


BKH-Kurier: Herr Schweiger, nun ist das Groß- projekt ELGA am BKH Reutte gestartet worden. Wie läuft ELGA in der Praxis?
Michael Schweiger: Noch können wir nicht durchatmen, da hier und dort noch an den Arbeitsabläufen gearbeitet werden muss. Es ist wirklich ein Großprojekt für alle Krankenanstalten, das wir hier stemmen, ich möchte mich aber schon jetzt bei allen bedanken, die die Umsetzung mittragen und mitgetragen haben – allen voran Ing. Alexander

Weirather, der der technische Projektleiter ist und die Adaptierung der EDV verantwortet.



BKH-Kurier: Apropos Umsetzung – wie kann man sich das Prozedere vorstellen?

Michael Schweiger: Die Vorbereitungen in der IT laufen seit 2015. Da ging es um die Anpassung des Krankenhaus-Informationssystems und um Strukturanpassungen. Seit Herbst 2016 arbeiten wir aktiv an der Umsetzung der ELGA. Dazu mussten zuerst einmal sämtliche betroffene MitarbeiterInnen entsprechend auf eine einheitliche CDA- Struktur (Clinical Document Architecture, Anm.) geschult werden. Insgesamt waren davon im Haus ca. 250 MitarbeiterInnen betroffen: Sekretärinnen, ÄrztInnen und MitarbeiterInnen aus der Pflege und den Labors.


BKH-Kurier: Wie waren die Reaktionen auf diese Veränderungen?
Michael Schweiger: Im Großen und Ganzen funktioniert es gut. Natürlich gab es ein paar kleinere Diskussionen und Unzufriedenheiten, aber schlussendlich ziehen alle an einem Strang.


BKH-Kurier: Wie ist nun die aktuelle Situation? Läuft ELGA gut?
Michael Schweiger: Wir haben am 16. Mai mit den ärztlichen ELGA-Dokumenten und dem pflegerischen Entlassbrief begonnen, in den nächsten Wochen kommen die Laborbefunde dazu. Mit Juli 2017 sollte alles online sein. Damit ist ELGA gut auf Schiene. Und ich kann nur noch einmal sagen: Danke an alle, die sich so gut in die Umsetzung eingebracht haben!